Das Phantom Drive Supportforum

Antworten:

ReInstallation nach BS-Upgrade

Nach dem letzten BS-Upgrade auf WIN10-1803 erhielt ich von Windows die Information, dass VCD nicht mehr kompatibel sei und eine Neuinstallation empfohlen wird. Daraufhin habe ich die laufende Prog-Version deinstalliert und nach einem ReBoot die Version 10.7 neu installiert. Leider muss ich danach alle Einstellungen erneut anpassen und alle CD-Images neu "laden" und erneut auf logische Ordner verteilen.
Gibt es eine Möglichkeit, das Programm zu deinstallieren aber alle persönlichen Einstellungen für eine nachfolgende ReInstallation zu behalten?

Persönliche Einstellungen

Leider ist dies standardmäßig nicht möglich, jedoch über ein sog. Client Setup denkbar.

Client Setup zum Sichern der Einstellungen

Danke, der Tipp hilft mir sehr, wenn nicht der Client Setup bereits bei der Installation hätte ausgewählt werden müssen. Habe ich natürlich nicht getan und nun müsste ich also nochmal neu installieren und hätte dann wieder die Arbeit mit der Einrichtung der "persönlichen Einstellungen".
Also dann doch nicht wirklich eine Hilfe für mich!

Was ich mir wünschen würde:
Bei der kontrollierten Deinstallation vor einer ReInstallation sollte die Cleanup-Routine fragen, ob ich die Einstellungen beibehalten möchte.

Client Setup Nutzung für Einzelplatz-PC

Der Fragesteller bemängelte das Problem, dass nach einer Re-Installation z. B. wegen Windows-BS-Update alle Definitionen/Einstellungen erneut vorgenommen werden müssen. Ich stehe jetzt auch vor dem Problem einer Re-Installation mit anschließender Vollständiger Redefinition.
Um für die Zukunft vorzusorgen, möchte ich nun den von Ihnen vorgeschlagenen Weg des zusätzlichen Client-Setups gehen. Was muss ich nach der Re-Installation dann genau machen und wie ist dann nach Erstellung der Setup-Datei der genaue Weg, wenn eine weitere Re-Installation erforderlich werden sollte.
Ich würde mich über einen ausführlichen Beitrag in der Knowlegdebase freuen.

Re-Installation mit Client Setup

Das Vorgehen sollte in der Webhilfe, die ich in meiner ersten Antwort verlinkt habe, ausreichend erklärt sein. Sollten noch Fragen offen sein, bitte ich um Konkretisierung.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Letzte Unklarheiten

Danke für die prompte Antwort.
Den Hilfetext habe ich gelesen, möchte aber nur noch mal klarstellen, was ich daraus für die aktuelle Fragestellung verstanden habe:
- Man muss die Option "Client-Setup (CS)" also beim Installieren der Einplatzversion via Benutzerinstallation anfordern
- nach der Installation gibt es dann in der Menuzeile zusätzlich die Option CS
- während der Installation sind die Einstellungen mit ihren Defaultwerten vorbelegt
- in den Einstellungen setzt man nun alle "eigenen" Werte und ruft dann die Menuoption CS auf. Daraufhin entsteht eine SETUP-Datei, die man an einem sicheren Ort speichert
- bei der nächsten benutzerdefinierten Einzelplatz-installation hat man dann die Möglichkeit, die ursprünglichen Einstellungen aus der SETUP-Datei einfach über die Defaultwerte zu spielen

Nun noch zwei Fragen:
Wie lade ich die "eigenen" Werte aus der SETUP-Datei; wieder mit der CS-Menuoption?
Werden dadurch auch alle logischen Ordner und VirtCDs automatisch definiert und verfügbar?

Client Setup Einstellungen

Ihre Annahmen sind soweit korrekt. Die Einstellungen werden von der aktuellen Installation im Client Setup Ordner in der ClntProfile.vcd abgelegt. Diese können Sie bei Bedarf mit Notepad öffnen und nacheditieren. Die meisten Einstellungen sind sprechend. Auch die virtuellen CDs werden wieder geladen, so der VcdPathImage und VcdPathConfigFileGlobal korrekt definiert sind.

Antwort schreiben

* = erforderliche Daten