Das Phantom Drive Supportforum

Antworten:

Windows 7 (64 Bit) Support und weitere Features

Hallo,

ich habe unter Win7-64 die Demo installiert, hauptsächlich um die Recovery-DVDs als ISO zu erstellen - dabei fehlte mir folgendes Feature:

PHI-Dateien können nachträglich nicht konvertiert werden!
Mir standen folgende 2 Wege zur Verfügung (was aber beides ein unnötiger Umweg ist):
1. PHI-Image mounten und mit anderem Tool eine ISO erstellen
2. Option "Erzeuge ISO" aktivieren und DVDs erneut erstellen lassen

Für einen Kauf fehlt mir hier definitiv die Möglichkeit, ein PHI-Image auch später in ISO und für andere Formate auch in CUE/BIN zu wandeln. Ich müsste sonst ja extra auf dem PC, der einen Brenner besitzt, noch eine weitere Lizenz erwerben, wenn ich PHI-Images später doch mal auf ein physikalisches Medium brennen möchte :(


Außerdem hatte ich immer Probleme mit der Windows-internen Brennfunktion:
Ich erzeuge einen leeren Rohling, beginne Dateien auf das Laufwerk zu ziehen, gehe auf "CD jetzt brennen" - diese wird auch gebrannt, aber Windows selbst meldet, dass der Brennvorgang NICHT erfolgreich war und fragt, ob die temporären Dateien gelöscht/aufgehoben oder ein neuer Versuch gestartet werden soll.
Das Verhalten tritt unabhängig von der Einstellung ISO oder PHI auf!

Hallo Sven,
sie können beim Erstellen des Rohlings einstellen, ob es sich um eine ISO handeln soll.
Einen Konverter ist in PD nicht enthalten.
Um ein bereits erstelltes PHI-Image in ein ISO umzuwandeln, müssen Sie das Image einlegen und ein neues Image erstellen bei dem Sie vorher einstellen, dass es ein ISO werden soll.
Tritt das Problem mit dem Brenner nur auf, wenn Sie mit dem Explorer Brennen, oder auch mit anderen Brennprogrammen?

Erstmal vielen Dank für die Antwort, die mir jedoch bisher nicht weiterhilft...

1. Wenn ich ein PHI-Image einlege - wie kann ich dann daraus ein ISO-Image erstellen?
Ich kann nur ein "neues Image" erstellen und die Option ISO anhaken - aber dieses ist dann leer und ohne ein zweites virtuelles Laufwerk kann ich die vorhandene PHI nicht mehr einlegen, oder?!

Außerdem dachte ich, dass die Funktion ohnehin vorhanden ist - sie wird ja mit gesetztem Haken auch NACH Abschluss des PHI-Images erzeugt, deshalb wäre es nur schlüssig, das auch z.Bsp. 3 Tage später anzubieten...

Als Erweiterung wäre es darüber hinaus sehr funktionell, wenn auch Audio-CDs oder andere Formate in ein weiter verbreitetes RAW-Format gewandelt werden könnten!
Hierzu ist sonst die Installation eines weiteren (Freeware-) Tools notwendig - ich habe eben lieber alles unter einem Hut ;-)


2. Das Problem habe ich bisher nur mit dem Explorer-Brennen - sämtliche andere Tools (incl. der Erstellung der Recovery-Medien) haben bisher funktioniert.
Im Explorer ist es aber schnell reproduzierbar:
- neuese Image erzeugen
- beliebige Datei auf das Laufwerk ziehen, dann erfolgt die Abfrage:
=====
Wie Soll dieser Datenträger verwendet werden?
( ) Wie ein USB-Flashlaufwerk
(*) Mit einem CD/DVD-Player
=====
Ich belasse die Einstellung auf CD/DVD und fahre fort.
- Rechtsklick auf Laufwerk und dann "Auf Datenträger brennen"
- nach Brennvorgang erscheint die Fehlermeldung:
=====
Beim Brennen des Datenträgers ist ein Problem aufgetreten. Der Datenträger ist eventuell nicht mehr verwendbar.
Wie möchten Sie vorgehen?
( ) Vorgang mit anderem Datenträger wiederholen
( ) Temporäre Dateien, die noch nicht auf den Datenträger gebrannt wurden, löschen
(*) Temporäre Dateien speichern und Brennvorgang später erneut versuchen
=====

Hallo Sven,
in der Tat, da haben Sie recht. Das umkonvertieren auf diese Art funktioniert nicht, da nur ein virtuelles Laufwerk zur Verfügung steht. Im großen Bruder von PhantomDrive ist es möglich mehrere virtuelle Laufwerke anzulegen, das hatte ich Verwechselt.
Ansonsten gibt es leider keine Möglichkeit die Images umzukonvertieren.
Wenn ich mir Ihre Anforderungen anschaue, würde ich Ihnen besagten großen Bruder empfehlen.
Es handelt sich hierbei um VirtualCD.
Mit Virtual CD können Sie mehrere virtuelle Laufwerke anlegen. Zudem ist ein Konverter uns sogar ein Editor, mit denen Sie Images nachträglich bearbeiten können enthalten.
Eine uneingeschränkt nutzbare 30 Tage Demoversion finden Sie unter www.virtualcd.de

Oh, danke - aber das schießt dann doch deutlich über's Ziel hinaus - statt mir die 85MB nach der Installation bei doppeltem Preis ans Bein zu binden, suche ich mir dann lieber ein zusätzliches Freeware-Tool!
(Es sei denn, Sie gewähren in Zukunft auch bei Einzellizenzen einen Preisnachlass von 45% *g*)

Gibt's denn eine Lösung für das Brennproblem mit dem Windows-Explorer?
Lässt sich das bei Ihnen nachstellen?

Ansonsten bleibt mir ja noch, die Demo wieder zu deinstallieren und in ein paar Monaten wieder vorbeizuschauen, ob es eine neue Version gibt...

Hallo Sven,
das Problem mit dem Brennen aus dem Explorer heraus können wir mehr oder weniger nachstellen (auch mit Virtual CD).
Das Problem tritt aber unabhängig von Virtual CD oder PD auf. Auch wenn Sie keins der Produkte installiert haben, also auf einen echten Rohling „brennen“ kommt es mitunter zu dem Fehler.
Daher sind uns im Moment leider die Hände gebunden, da das Problem nicht auf unserer Seite liegt.
Ggf. wird es in einer späteren Version einen Workaround geben, das ist aber noch Zukunftsmusik.

Zurück zur Übersicht

Antwort schreiben

* = erforderliche Daten



Zurück zur Übersicht